Die Haut der Erde

Bodenverbrauch: Heimische Wiesen und Äcker müssen zunehmend Straßen und Gebäuden weichen. Die möglichen negativen Folgen sind weitreichend, konstruktive Lösungsansätze gefragt.

Audio

SEHEN


Der Humusgeruch ist der 
Geruch Gottes, 
der Geruch 
der Wieder-
auferstehung, der Geruch der Unsterblichkeit.

Friedensreich Hundertwasser

URTEILEN

Diese Situationen rufen das Stöhnen der Schwester Erde hervor, die sich dem Stöhnen der Verlassenen der Welt anschließt, mit einer Klage, die von uns einen Kurswechsel verlangt. Niemals haben wir unser gemeinsames Haus so schlecht behandelt und verletzt wie in den letzten beiden Jahrhunderten. Doch wir sind berufen, die Werkzeuge Gottes des Vaters zu sein, damit unser Planet das sei, was Er sich erträumte, als Er ihn erschuf, und seinem Plan des Friedens, der Schönheit und der Fülle entspreche. Es ist notwendig, leaderships zu bilden, die Wege aufzeigen, indem sie versuchen, die Bedürfnisse der gegenwärtigen Generationen unter Einbeziehung aller zu berücksichtigen, ohne die kommenden Generationen zu beeinträchtigen.

Papst Franziskus, Laudato si’, 53

HANDELN

Klimatipps für Garten 
und Balkon:

• Gemüse und Obst aus dem eigenen Garten schmecken nicht nur besonders gut, sondern haben auch eine gute Ökobilanz.

• Torffreie Pflanzenerde verwenden. Eine 10 Zentimeter dicke Torfschicht hat etwa dieselbe Menge an Kohlenstoff absorbiert wie ein 100-jähriger Wald.

• Nachhaltige, saisongerecht und umweltschonend angebaute Blumen bevorzugen.

• Licht im Garten ist häufig unnötiger Energieverschleiß und zudem auch oft störend für Mensch und Tier. Dort, wo man nicht auf die Garten-beleuchtung verzichten möchte, sollten Solarleuchten oder ausschaltbare LED-Leuchten verwendet werden.

www.wwf.at

Audio




Grüß Gott auf unserer Website! Wir verwenden Cookies, um die Bereitstellung unserer Inhalte und Services zu erleichtern. Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.Mehr Informationen

OK