800 Jahre Graz-Seckau

Teil 20: Der Grazer Dom als geistliche Mitte

Im Jahre 1786 löste die Grazer Ägidiuskirche die Stiftskirche von Seckau als Kathedrale und somit Bischofskirche der Diözese ab....

Teil 19: Bischöfe: Profile und Wirken

Wilhelm Krautwaschl (Bischofsweihe am 14. Juni 2015 im Grazer Dom) ist bereits der 58. Oberhirte der Diözese Graz-Seckau.


Teil 18: Stifterinnen und Initiatorinnen

Unzählige Frauen trugen das kirchliche Leben in der Steiermark mit. Wenige sind bekannt, viele namenlos geblieben.


Teil 17: Der Gesang im Gottesdienst

Ihren Glauben haben die 
Menschen immer besonders durch Singen und Musizieren ausgedrückt


Teil 16: Liturgiepraxis 
im Wandel

Von der Gründung der Diözese Seckau bis zur Erneuerung durch das Konzil von Trient.


Teil 15: Seelsorgestruktur im Wandel

388 Pfarren in (bis Herbst) 
22 Dekanaten umfasst derzeit die Diözese Graz-Seckau.


Teil 14: Wegmarken 
zum Miteinander

Das vorbildhafte ökumenische Klima von heute verdankt die 
Steiermark tatkräftigen Personen und entsprechenden Einrichtungen.


Teil 13: Ein Bistum für 
die Obersteiermark

Kaiser Joseph II. schuf bei seiner Diözesanregulierung auch eine eigene Diözese Leoben.


Teil 12: Eine blühende Volksfrömmigkeit

Ihren Glauben drückten 
katholische Christen in Feiern, Zusammenschlüssen und 
Brauchtum aus.


Teil 11: Die marianische Steiermark

Die Gottesmutter Maria wird in unserer Diözese besonders verehrt.


Teil 10: Armenfürsorge und soziales Tun

Der Dienst an den Armen 
begleitet wesentlich die 
800-jährige Geschichte unserer 
Diözese.


Teil 09: Beschützer 
und Fürsprecher

In den steirischen Kirchen finden sich viele Heiligendarstellungen.


Teil 08: Innovativ für 
die Bildung

Zum steirischen Bildungs- 
und Erziehungswesen leisteten 
kirchliche Einrichtungen 
Wesentliches.


Teil 07: Schikanen und Unterdrückung

Vor genau 80 Jahren brach mit dem Beginn der Schreckensherrschaft der Nationalsozialisten in Österreich eine dunkle Zeit herein.


Teil 06: Vielgestaltiges Laienengagement

Gemeinschaftlich organisieren Christinnen und Christen ihr 
Wirken: von Bruderschaften bis zu katholischen Vereinen und KA.


Teil 05: Priesterausbildung im Wandel

Rund 440 Welt- und Ordenspriester wirken gegenwärtig in der Diözese Graz-Seckau. Viele wurden im Grazer Priesterseminar auf ihren Dienst vorbereitet.


Teil 04 Glaubensverbreitung: Gebet, Bildung und Seelsorge

Auch der Blick auf die männlichen Orden zeigt, wie sehr unsere 
Diözese von Klöstern geprägt wurde.


Teil 03: Glaubensverbreitung Von Michaela Sohn-Kronthaler: Frauenorden als prägende Kräfte

Vielfältig ist in der steirischen Diözese das Wirken der weiblichen Orden.


Teil 02: Die Bedeutung 
der Klöster

Die Klosterlandschaft des 
Hochmittelalters ebnete den Weg zur Diözesangründung mit.


Teil 01 - Die Anfänge: So entstand die Diözese Seckau

Von Salzburg aus wurde 1218 
die Diözese Seckau gegründet. 
Sie umfasste nur einen kleinen 
Teil der Steiermark.




Grüß Gott auf unserer Website! Wir verwenden Cookies, um die Bereitstellung unserer Inhalte und Services zu erleichtern. Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.Mehr Informationen

OK