Reinhold Rieser

Die Türen knallen immer noch

Schlechte Stimmung beim Abendessen: der Blick grimmig – zuerst von meiner Tochter, dann von mir; der Gesichtsausdruck genervt – zuerst von meiner Tochter, dann von mir. Der Ton wird immer lauter, und zum Schluss gibt es das obligate Türenknallen. Meine Tochter ist in der Pubertät.

Ich habe das Seminar „Abenteuer Achterbahn – Alltag mit Pubertierenden“ besucht. Die Referentin des Katholischen Bildungswerkes Mag.a Katrin Windischbacher hat uns am Anfang aufgefordert, an unsere eigene Pubertät zurückzudenken, an unsere Gefühle, Gedanken und an die Konflikte mit den eigenen Eltern. Mir wurde – auch im Austausch mit den anderen Eltern – bewusst, wie viel ich bereits vergessen hatte.

Die drei Abende waren sehr spannend. Viele fachliche Inputs, angefangen von der Gehirnforschung über Entwicklungspsychologie bis hin zu Kommunikation und Konflikten, haben einen ganz anderen Blickwinkel auf die Pubertät eröffnet. Vor allem der Punkt Kommunikation war mir sehr wichtig mit der Erkenntnis, dass es gerade jetzt wichtig ist, gesprächsbereit zu bleiben, auch wenn es nicht immer leicht ist.

Und auch die Erfahrung, dass man mit Humor so manche Situation entschärfen kann. Ein Stück Gelassenheit habe ich mir mitgenommen und besseres Verständnis für Kinder und Jugendliche in der Pubertät.

Die Stimmung beim Abendessen ist trotzdem manchmal schlecht, und die Türen knallen immer noch – aber das gehört dazu, und ich nehme es mit mehr Gelassenheit.