© Foto: privat

Foto: privat

Steirer mit Herz

Benedikt Feldbaumer

Der Brasilianer Ronaldinho, unter anderem einst Star beim FC Barcelona, und weitere Fußballer sind der Grund, warum sich der Steirer Benedikt Feldbaumer für Südamerika begeisterte. Ab 18. August kann er beides perfekt kombinieren: seine Liebe zu Südamerika und, „etwas Positives zu bewirken, auch wenn es nur ein kleiner Beitrag für eine bessere Welt sein wird“. Er leistet im Ausland seinen Zivildienst im Rahmen von „Volontariat bewegt“ von Jugend Eine Welt und den Salesianern Don Boscos ab.

In Ecuador, in der Hauptstadt Quito, wird er in einem offenen Salesianerkloster mitleben und benachteiligte Jugendliche in ihrer Freizeit betreuen. Besonders freut er sich auf die Samstage, an denen nach der Messe Fußball gespielt wird. Er selber stand schon mit fünf Jahren auf dem Fußballplatz; er hatte seine Eltern lange genug überredet dazu. Derzeit spielt er in der Kampfmannschaft des Sportvereins Frannach in der Unterliga Süd, als Flügel.

Benedikt Feldbaumer, 19 Jahre alt, steht vor der Matura an der HIB Graz-Liebenau. Er lebt mit drei kleineren Brüdern in Heiligenkreuz am Waasen. Seine Mutter Monika ist Volksschullehrerin, sein Vater Otto diözesaner Koordinator für Pflegeheimseelsorge. Benedikt, weltoffen, trifft sich gern mit Freunden.

Johann A. Bauer,

 




Grüß Gott auf unserer Website! Wir verwenden Cookies, um die Bereitstellung unserer Inhalte und Services zu erleichtern. Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.Mehr Informationen

OK