© Robert  Pretterhofer

HTBLA Weiz
„Zeltdach Kirche“ - Robert Pretterhofer

24 Stunden aussetzen

INNOVATIONSPREIS

Fastenprojekt, auch für 2013 fix übernommen.

 

 

 

 

„Es kostet nichts, das ist das Schönste“, sagt Robert Pretterhofer über die Idee, die er mit seinem Kollegen Josef Klamminger geboren und die in der vergangenen Fastenzeit in Weiz ziemlich eingeschlagen hat. Ab 2012 wird „Zeltdach Kirche“, eine Kooperation der HTBLA Weiz mit der Pfarre, fix in das pastorale Programm übernommen. Ausgangspunkt für die zwei Religionslehrer war, für Schüler etwas zu schaffen, was sie interessieren könnte.

Auf dem Chor der Weizbergkirche wurde ein Zelt aufgestellt, und ein Campingbett mit Ma- tratze ist die einfache Grundausstattung für eine interessante Begegnung mit sich selbst. Jeden Tag um 14 Uhr werden die Schlüssel übergeben, und dann beginnt jemand eine „24-Stunden-Visionssuche, bei der jeder sich selbst der Coach ist“. Die äußeren Anforderungen sind natürlich ziemlich hart. Schon allein wegen der frostigen Temperaturen, die zwischen 6 und 10 Grad liegen. Ein warmer Schlafsack gehört also mit dazu, wenn man das probieren will.

„Wir haben den Leuten geraten zu fasten und auch ein Tagebuch führen lassen“, erzählt Robert Pretterhofer, der sich auch selbst dieser Erfahrung aussetzt. „Ich beginne es, und Josef Klamminger beendet es.“ 35 Leute waren heuer dabei, „und die wenigsten sind fromm“.

Die HTBLA Weiz errang mit ihrem Projekt „Zeltdach Kirche“ einen der vier dritten Plätze beim Innovationpreis der Diözese Graz-Seckau 2012 (so wie das letzte Woche vorgestellte Historienspiel „Maria im Dorn“ der Pfarre Dobl).

 




Grüß Gott auf unserer Website! Wir verwenden Cookies, um die Bereitstellung unserer Inhalte und Services zu erleichtern. Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.Mehr Informationen

OK