Diözesanrat - Priesterrat

© Foto: Gerd Neuhold

Diözesanrat und Priesterrat tagten gemeinsam in Seggau

Foto: Gerd Neuhold

© Foto: Gerd Neuhold

Diözesanrat und Priesterrat tagten gemeinsam in Seggau

Foto: Gerd Neuhold

© Foto: Gerd Neuhold

Diözesanrat und Priesterrat tagten gemeinsam in Seggau

Foto: Gerd Neuhold

© Foto: Gerd Neuhold

Diözesanrat und Priesterrat tagten gemeinsam in Seggau

Foto: Gerd Neuhold

© Foto: Gerd Neuhold

Diözesanrat und Priesterrat tagten gemeinsam in Seggau

Foto: Gerd Neuhold

© Foto: Gerd Neuhold

Diözesanrat und Priesterrat tagten gemeinsam in Seggau

Foto: Gerd Neuhold

© Foto: Gerd Neuhold

Diözesanrat und Priesterrat tagten gemeinsam in Seggau

Foto: Gerd Neuhold

© Foto: Gerd Neuhold

Diözesanrat und Priesterrat tagten gemeinsam in Seggau

Foto: Gerd Neuhold

© Foto: Gerd Neuhold

Diözesanrat und Priesterrat tagten gemeinsam in Seggau

Foto: Gerd Neuhold

© Foto: Gerd Neuhold

Diözesanrat und Priesterrat tagten gemeinsam in Seggau

Foto: Gerd Neuhold

© Foto: Gerd Neuhold

Diözesanrat und Priesterrat tagten gemeinsam in Seggau

Foto: Gerd Neuhold

© Foto: Gerd Neuhold

Diözesanrat und Priesterrat tagten gemeinsam in Seggau

Foto: Gerd Neuhold

© Foto: Gerd Neuhold

Diözesanrat und Priesterrat tagten gemeinsam in Seggau

Foto: Gerd Neuhold

© Foto: Gerd Neuhold

Diözesanrat und Priesterrat tagten gemeinsam in Seggau

Foto: Gerd Neuhold

© Foto: Gerd Neuhold

Diözesanrat und Priesterrat tagten gemeinsam in Seggau

Foto: Gerd Neuhold


© Foto: Gerd Neuhold
© Foto: Gerd Neuhold
© Foto: Gerd Neuhold
© Foto: Gerd Neuhold
© Foto: Gerd Neuhold
© Foto: Gerd Neuhold
© Foto: Gerd Neuhold
© Foto: Gerd Neuhold
© Foto: Gerd Neuhold
© Foto: Gerd Neuhold
© Foto: Gerd Neuhold
© Foto: Gerd Neuhold
© Foto: Gerd Neuhold
© Foto: Gerd Neuhold
© Foto: Gerd Neuhold

GEMEINSAME TAGUNG

Diözesanrat und Priesterrat tagten am 28. und 29. Juni zum zweiten Mal gemeinsam auf Schloss Seggau. Dabei wurde auch eine gemeinsame Geschäftsordnung beider Gruppen beschlossen, die auch in Zukunft wichtige Themen gemeinsam beraten werden. Diesmal wurden Fragestellungen der Jugend diskutiert, ausgehend vom päpstlichen Jugendsynode-Schreiben „Christus vivit“ und von Anliegen im Vorfeld befragter Jugendlicher. Die „Junge Kirche“ wird bis Herbst Konkretisierungen vorlegen. Auf der Tagesordnung standen auch Überlegungen zur künftigen Verwaltung der Elementarpädagogik. Krippen, Kindergärten und Horte sollen als Einrichtungen kirchlicher Bildung und Pastoral gestärkt werden.



Grüß Gott auf unserer Website! Wir verwenden Cookies, um die Bereitstellung unserer Inhalte und Services zu erleichtern. Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.Mehr Informationen

OK