© Fotos: Neuhold

Mehr als zwei Stunden Hörgenuss bietet das jeweils 14-tägig neu gestaltete Sonntagsblatt_Hörbuch. - Fotos: Neuhold

Wir kommen gerne zu 
Ihnen auf Besuch

In aller Ruhe hineinhören. Das Sonntagsblatt_Hörbuch bringt die Welt des Glaubens zu Ihnen.

 

Das Sonntagsblatt_Hörbuch jetzt bestellen

Der Tag, an dem das Sonntagsblatt druckfertig gemacht wird (meistens dienstags), ist für Chefredakteur Herbert Meßner üblicherweise ziemlich intensiv. Unzählige Themen müssen gesichtet, Texte geschrieben und Bilder ausgewählt werden. Die fertigen Seiten werden schließlich korrigiert und die Korrekturen nochmals überprüft. Und alles sollte am „Umbruchstag“ bis spätestens 19 Uhr in digitaler Form in der Druckerei sein, damit die Leserinnen und Leser wie gewohnt pünktlich ihr Sonntagsblatt erhalten.

Seit Jänner 2015 wartet am Abend des Umbruchstages für Herbert Meßner noch eine neue spannende Aufgabe. Der Chefredakteur schnappt sich ein digitales Aufnahmegerät und zieht sich in eine stille Ecke der Büroräumlichkeiten am Bischofplatz zurück. Er wird seine Glosse „Aus meiner Sicht“, die so vielen Menschen seit Jahren so vertraut ist, in das Mikrofon des Aufnahmegerätes sprechen. Die von ihm gesprochene Glosse ist schließlich ein wichtiger „Bestandteil“ des neuen Sonntagsblatt_Hörbuchs.

Neben der gedruckten Form und neben den digitalen Angeboten auf sonntagsblatt.at und auf sonntagsblatt.tv können Sie Geist und Qualität des Sonntagsblattes seit Jahresbeginn nämlich auch in Form des „Sonntagsblatt_Hörbuch“ genießen. In Zusammenarbeit mit dem steirischen Blindenapostolat wurde ein attraktives Modell entwickelt, um noch mehr Lesern gemäß dem Sonntagsblatt-Motto „Kraft fürs Leben“ zu geben.

Einige der Schreiberinnen und Schreiber des Sonntagsblattes kommen nun selbst zu Wort, und Sie können nicht nur mit den Texten, sondern auch mit den Stimmen der Redakteure Bekanntschaft schließen.

Die Rückmeldungen überzeugen uns da-von, dass wir mit dem Sonntagsblatt_Hörbuch vielen Menschen in sehr sympathischer Form entgegenkommen können. Und auch die immer noch tirolerisch gefärbte Stimme von Redakteur Johann A. Bauer hat bereits ihre Fans gefunden. Die Nutzung ist völlig unproblematisch, schließlich gehören CDs mittlerweile auch für ältere Menschen ganz selbstverständlich zum Alltag.

Die etwa von Herbert Meßner, Elisabeth Wimmer, Alfred Jokesch, Heinz Finster oder Lisa Feischl gelesenen Texte bilden das digitale Rohmaterial des Hörbuches. Auf dem Computer gestalten die „Sendungsverantwortliche“ Lisa Feischl und der technische „Producer“ Florian Heckel die einzelnen Tracks und formen daraus schließlich die digitalen Informationen für das Hörbuch. So werden mehr als zwei Stunden Ton in Radioqualität aufbereitet. Ein Inhaltsverzeichnis schafft den Überblick über die Inhalte der CD. Die digitalen Dateien werden schließlich von „Gurola – Film & DVD Produktion“ in Dobl auf CD gebrannt und vervielfältigt.

Sonntagsblatt-Geschäftsführer Heinz Finster möchte mit dem Hörbuch neben den treuen Lesern auch neue Hörerinnen und Hörer ansprechen: „Gerade in Zeiten, wo Sie etwas Unterhaltung und vielleicht auch Zuspruch brauchen können, will das Sonntagsblatt gern zu Ihnen auf Besuch kommen. Vielleicht haben Sie ja einmal ein bisschen Zeit, um uns näher kennen zu lernen.“

Gisela Remler

Das Sonntagsblatt_Hörbuch jetzt bestellen






Grüß Gott auf unserer Website! Wir verwenden Cookies, um die Bereitstellung unserer Inhalte und Services zu erleichtern. Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.Mehr Informationen

OK