© Foto: Jugend Eine Welt

Eifrig gemalt haben nicht nur die Kinder. Eine der Zeichnungen wird auf recycelte Fairtrade-Papiersackerln gedruckt, die in vielen Geschäften im Raum Weiz die Plastiksackerl ersetzen sollen. - Foto: Jugend Eine Welt

Gegen Müllproduktion

Schülerinnen sagen unnötigem Müll den Kampf an.

 

 

Anna Häusler, Lisa Ertl, Elsbeth Ebenberger und Johanna Pflügler von der HLW Schrödinger in Graz haben ein schlechtes Gewissen gegenüber der Umwelt. „Wir möchten nicht weiterhin ein Teil des Problems der Umweltverschmutzung sein, sondern ein Teil der Lösung“, so die vier Schülerinnen.

Um etwas voranzubringen und auch andere für Umweltschutz zu begeistern, wurden sie aktiv und organisierten Ende Mai im Trummerhof in Floing, Bezirk Weiz, einen erfolgreichen Aktionstag zum Thema Müllvermeidung. Professionell unterstützt wurden sie dabei durch das Projektförderprogramm „Pro:gether“ der Hilfsorganisation Jugend Eine Welt.

Zum Auftakt der Veranstaltung erzählte Nachhaltigkeitsexpertin Sandra Krautwaschl von ihren Erfahrungen mit Müllvermeidung. Danach konnten die über 100 Besucherinnen und Besucher dank einer Kooperation mit dem Grazer Unverpacktladen „Das Gramm“ erfahren, wie sie in Zukunft verpackungsfrei einkaufen können. Bei von „Das Gramm“ veranstalteten Workshops lernten die Teilnehmenden, wie man beispielsweise sein Deo selbst herstellt.

Bei Kaffee, Kuchen und musikalischer Begleitung hatten die Gäste anschließend die Möglichkeit, ausgiebig über das Thema Nachhaltigkeit zu diskutieren. Diverse Anregungen hierfür boten „Schon gewusst …“-Tafeln mit spannenden Fakten. Der „Kost-Nix-Markt“, eine Art Tauschflohmarkt, kam so gut an, dass die Gemeinde Floing bald ihren eigenen ins Leben rufen wird. Ein besonders nachhaltiges Highlight war auch der Malwettbewerb, an dem nicht nur Kinder teilnehmen durften. Die schönste Zeichnung erhielt eine ganz besondere Auszeichnung: Sie wird auf recycelte Fairtrade-Papiersackerl gedruckt, die im Raum Weiz künftig in zahlreichen Geschäften Plastiksackerl ersetzen werden.

Unterstützung erhielten die engagierten Schülerinnen von Jugend Eine Welt. Die Projektförderung Pro:gether hilft jungen Menschen finanziell und mit Know-how dabei, sich sozial zu engagieren und eigene Ideen zum Thema Ressourcen, Entwicklungspolitik und globale Solidarität zu entwickeln.

 




Grüß Gott auf unserer Website! Wir verwenden Cookies, um die Bereitstellung unserer Inhalte und Services zu erleichtern. Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.Mehr Informationen

OK