Feuer, das verändert, erneuert, begeistert

Haus der Stille. SpiriNight der Firmlinge.

„Ein ansteckendes Feuer brauchen wir. Ein Feuer, das verändert, erneuert, begeistert und Menschen erfasst, damit auch sie begeistert sind.“ Mit diesen Worten lässt sich die heurige regionale SpiriNight, aufgeteilt auf die Abende des 7. und 8. April, gut beschreiben. Das Feuer der BeGEISTerung war im und rund ums Haus der Stille spürbar.

Das Feuer, welches über die Osterfeiertage hinweg begleitete, ließ sich bei den Stationen „Steckerlbrot backen“, beim „Lichterlabyrinth“ und bei den „Firefighter“ wiederfinden. Insgesamt 23 Stationen und Workshops konnten die rund 450 Jugendlichen an beiden Abenden mit allen Sinnen entdecken und ausprobieren. Schließlich bietet die SpiriNight mit ihrem vielfältigen Angebot eine spannungsreiche Möglichkeit, um sich mit den Themen Firmung und Glaube auseinanderzusetzen. Mit Dekanatsjugendseelsorger Alois Stumpf feierten die Burschen und Mädchen einen stimmungsvollen Wortgottesdienst.




Grüß Gott auf unserer Website! Wir verwenden Cookies, um die Bereitstellung unserer Inhalte und Services zu erleichtern. Mit der weiteren Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.Mehr Informationen

OK